click here for english version

Allge­meine Geschäfts­be­din­gungen

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)
DER GOOD2U UG (HAFTUNGSBESCHRÄNKT) ZUR
VERANSTALTUNG GOOD2U FESTIVAL IM KÜHLHAUS GÖRLITZ.

1. Geltungs­be­reich und Vertrags­partner

Die Geschäfts­be­din­gungen gelten für den Erwerb von Festi­val­ti­ckets einschließ­lich Unter­kunft und den Aufent­halt auf dem Good2U Festival.

Die Festi­val­ti­ckets enthalten einen Konzert- und einen Unter­kunfts­an­teil.

Der Vertrag kommt mit der Good2U UG (haftungs­be­schränkt) zustande. Dabei sagt der Erwerber verbind­lich zu, die Eintrittskarte(n) ausschließ­lich für private Zwecke zu nutzen.

Die See Tickets GmbH und mögliche andere Ticket­an­bieter vermit­teln ledig­lich die Tickets und übernehmen das Ticket-Handling und vertreiben die Tickets im Namen der Good2U UG.

2. Vertrags­ab­schluss

Die Reser­vie­rungs­be­stä­ti­gung wird durch die Good2U UG oder die See Tickets GmbH zugestellt. Die Zustel­lung erfolgt per E‑Mail oder per Post.

Bei einer Bestel­lung im Online-Buchungs­system geht das Angebot für einen Vertrags­ab­schluss vom Besteller aus, sobald dieser eine Bestel­lung eines Tickets auslöst. Sofern die Good2U UG das Angebot des Bestel­lers annimmt, bestä­tigt er dies durch eine E‑Mail, die gleich­zeitig die Reser­vie­rungs­be­stä­ti­gung darstellt.

3. Weiter­gabe des Tickets

Die Rechte und Pflichten aus dem durch die Eintritts­karte dokumen­tierten Veran­stal­tungs­ver­trag können an einen Dritten nur dadurch übertragen werden, dass der Dritte in den Veran­stal­tungs­ver­trag unter Übernahme sämtli­cher Rechte und Pflichten eintritt. Dieser Eintritt setzt die Zustim­mung der Good2U UG voraus, die insbe­son­dere bei der Veräu­ße­rung des Besuchs­rechtes oder von Tickets im Rahmen von nicht von der Good2U UG autori­sierten Auktionen, insbe­son­dere im Internet oder über sonstige, nicht von Good2U UG autori­sierte Internet-Markt­plätzen oder Internet-Ticket­börsen nicht erteilt wird.

Ein gewerb­li­cher Weiter­ver­kauf der Tickets ist nicht gestattet. Die Tickets dürfen nicht zu einem höheren Preis als den gültigen Ticket­preisen pro Kategorie zuzüg­lich nachge­wie­sener Gebühren, die beim Erwerb des Tickets berechnet worden sind, veräu­ßert werden. Der Erwerber einer Eintritts­karte verpflichtet sich, bei Veräu­ße­rung (einschließ­lich der entgelt­freien Weiter­gabe) des Besuchs­rechts oder von Tickets ohne ausdrück­li­chen Hinweis auf diese AGB, insbe­son­dere auf die Weiter­ga­be­be­schrän­kungen dieser Ziffer und die Geltung dieser AGB hinzu­weisen und diese als Vertrags­be­stand­teil zu verein­baren.

4. Anzahl der Tickets / Vertrags­strafe

Jeder Besteller darf – unabhängig von der Zahl der Bestell­vor­gänge – maximal die Zahl von Tickets bestellen, die die Good2U UG für die jewei­lige Veran­stal­tung als Höchst­menge ausweist. Eine Umgehung dieses Verbots durch die Angabe unter­schied­li­cher Namen ist unter­sagt. Die Good2U UG ist bei einem Verstoß gegen die Verpflich­tungen aus Satz 1. berech­tigt, von den vom Besteller geschlos­senen Veran­stal­tungs­ver­trägen durch Sperrung der Tickets zurück­zu­treten. Jeder Besucher, der Eintritts­karten unter Verstoß gegen die in Ziffer 3. und 4. geregelten Zustim­mungs­vor­aus­set­zungen anbietet oder weiter­gibt, zahlt dem Veran­stalter eine angemes­sene Vertrags­strafe je vertrags­widrig angebo­tener Eintritts­karte bzw. angebo­tenem Besuchs­recht, die nach billigem Ermessen vom Veran­stalter festge­legt wird. Die Höhe der Vertrags­strafe, die höchs­tens 2500,00 EUR betragen darf, kann der Besucher gericht­lich auf Angemes­sen­heit überprüfen lassen. Bei einem Verstoß gegen vorste­hendes Verbot ist der Veran­stalter berech­tigt, das Besuchs­recht zu entziehen, bzw. die Eintritts­karte einzu­ziehen. Dies gilt auch dann, wenn die Eintritts­karte von einem Dritten gutgläubig erworben wurde.

Die Vertrags­strafe darf mit dem Rückerstat­tungs­an­spruch des Bestel­lers aufgrund des Rücktritts und der Sperrung der Tickets verrechnet werden. Etwaige ander­wei­tige Vertrags­strafen sind bei der Festset­zung der Vertrags­strafe zu berück­sich­tigen.

5. Eintritts­be­rech­ti­gung

Die schrift­liche Reser­vie­rungs­be­stä­ti­gung stellt nach erfolgter Zahlung des ausge­wie­senen Gesamt­be­trages die Berech­ti­gung zur Teilnahme an der Veran­stal­tung dar. Falls ein entspre­chendes Produkt käuflich erworben wurde, werden die Schlüssel für die Unter­künfte nach ausge­füllter Quittung und Barzah­lung der Kaution (100€) ebenso wie die Festi­val­bänd­chen am Check-In ausge­hän­digt.

Die erwor­bene Eintritts­be­rech­ti­gung wird vor Ort durch ein am Armge­lenk zu befes­ti­gendes Festi­val­bänd­chen (im Folgenden „Wrist­band“ genannt) ersetzt. Das ordnungs­gemäß verschlossen und unver­sehrt am Arm getra­gene Wrist­band berech­tigt zum Eintritt auf das Festi­val­ge­lände während des Festi­val­zeit­raumes. Dieses darf nicht an andere Personen weiter­ge­geben werden. Eine Manipu­la­tion, Weiter­gabe oder das Vortäu­schen einer falschen Berech­ti­gung führt zum sofor­tigen Ausschluss der Veran­stal­tung und zieht straf- wie zivil­recht­liche Konse­quenzen nach sich. Eine Rückerstat­tung des Karten­wertes bei Verlassen des Geländes vor oder während der Veran­stal­tung ist ausge­schlossen.

Der Veran­stalter behält sich das Recht vor, einem Besucher den Einlass zum Festi­val­ge­lände aus wichtigem Grund zu verwei­gern und Besucher vom Gelände zu verweisen. Als wichtiger Grund gilt insbe­son­dere aber nicht abschlie­ßend, das Mitführen von verbo­tenen Gegen­ständen, ein offen­sicht­li­cher stark alkoho­li­sierter Zustand des Besuchers, wenn der Besucher offen­sicht­lich unter Drogen­ein­fluss steht oder der Besucher eine offen­sicht­lich homophobe, sexis­ti­sche, rassis­ti­sche oder menschen­ver­ach­tende Einstel­lung hat. Das Mitbringen von Trans­pa­renten zu kommer­zi­eller Nutzung, Verbrei­tung politi­scher Botschaften und Diffa­mie­rung von Personen oder Gruppen ist unter­sagt. Besteht ein vorbe­nannter wichtiger Grund für die Einlass­ver­wei­ge­rung, verlieren Eintritts­karte und Wrist­band ihre Gültig­keit, der Eintritts­preis wird nicht erstattet.

Der Zutritt zur Veranstaltung/den Veran­stal­tungs­räumen ist ausschließ­lich Personen über 21 Jahren gestattet.

6. Zahlungs­be­din­gungen

Die ausge­wie­senen Preise verstehen sich brutto (inkl. Mehrwert­steuer). Optional können Unter­künfte auf dem Festi­val­ge­lände gebucht werden, deren Preise im Ticket­shop ausge­wiesen werden. Hinzu kommt eine Service­ge­bühr, sowie ein Müllpfand in Höhe von 10 Euro, das beim Check-In in Bar zu hinter­legen ist. Gegen Rückgabe eines vollen Müllsa­ckes, wird das Müllpfand zurück­er­stattet.

Die Bezah­lung der Tickets inkl. aller o.g. Gebühren und ggf. zusätz­lich gewählter Optionen erfolgt mit einer im Buchungs­system verfüg­baren Zahlungs­weise.

7. Rücktritt / Stornie­rung

Der Rücktritt von einem geschlos­senen Vertrag ist nur mit Zustim­mung der Good2U UG möglich. Bei Umbuchung des Vertrags auf einen neuen Vertrags­in­haber wird eine Bearbei­tungs­ge­bühr von 10 Euro erhoben. Hierbei sind die Punkte 3 und 4 der AGB zu beachten. Bei Nicht­an­reise oder vorzei­tiger Abreise hat der Mieter keinen Ersatz­an­spruch für die nicht in Anspruch genom­menen Miettage. Dem Mieter bleibt ausdrück­lich nachge­lassen, nachzu­weisen, dass der Vermie­terin kein Schaden durch die Nicht­an­reise oder Stornie­rung entstanden ist oder dieser Schaden geringer ist, als die zu zahlende Stornie­rungs­ge­bühr oder die einbe­hal­tene Miete.

8. Mietzeit der Unter­künfte

Im Festi­val­ti­cket sind die Übernach­tungen für drei Nächte während des Festi­vals enthalten (Freitag bis Montag). Der Übernach­tungsort richtet sich nach der gewählten Kategorie (Zeltplatz, Premium Zelt oder Zwei- und Vierbett­zimmer).

Am Anrei­setag kann die jewei­lige Unter­kunft ab 12 Uhr bezogen werden.

Am Abrei­setag ist die Unter­kunft bis 13 Uhr zu verlassen.

9. Mietbe­din­gungen / Hausre­geln

Das Mitbringen von Haustieren ist nicht gestattet.

Der Mieter ist verpflichtet, die in den jewei­ligen Einrich­tungen des Vermie­ters geltenden Regelungen (Hausord­nung, Parkord­nung, etc.) einzu­halten. Durch deren Benut­zung erkennt der Mieter die für die Einrich­tung ausge­hängten Regeln als verbind­lich an. Bei vertrags­wid­rigem Gebrauch der Mietsache wie Unter­ver­mie­tung, Überbe­le­gung, Störung des Hausfrie­dens etc. sowie bei Nicht­zah­lung der Miete kann der Vertrag fristlos gekün­digt und zusätz­lich etwaiger Schadens­er­satz verlangt werden.

Das Mietob­jekt wird mit vollstän­digem Inventar gemäß Inven­tar­ver­zeichnis und einma­liger Bettwä­sche­aus­stat­tung vermietet. Das Inventar ist pfleg­lich zu behan­deln. Während der Mietzeit an dem Objekt entstan­dene Schäden sind durch den Mieter ohne Verschul­dens­nach­weis zum Selbst­kos­ten­preis zu ersetzen. Der Mieter haftet in gleicher Weise für Schäden, die von mitrei­senden Personen verur­sacht werden.

Bestel­lungen für Mietge­gen­stände werden unver­bind­lich entge­gen­ge­nommen. Die Preise für Mietge­gen­stände ergeben sich aus den jeweils gültigen Preis­listen. Einen Anspruch hierauf gibt es nicht.

Der Vermieter haftet nicht für Verlust oder Beschä­di­gung der vom Mieter einge­brachten Sachen einschließ­lich des PKW.

Der Gast trägt das allei­nige Haftungs­ri­siko für Geld und Wertge­gen­stände, die er in den Unter­künften zurück­lässt und verzichtet gegen­über dem Vermieter auf alle Haftungs­an­sprüche aufgrund von Verlust, Zerstö­rung oder Beschä­di­gung von Wertge­gen­ständen in den Unter­künften.

Eventu­elle Nacht­ru­he­stö­rungen (z.B. durch andere Festi­val­gäste) berech­tigen nicht zur Reduk­tion der Rechnungs­summe.

Alle Innen­räume auf dem Gelände sind raucher­freie Anlagen. In den ausge­wie­senen Raucher­be­rei­chen ist das Rauchen gestattet.

10. Veran­stal­tungs­aus­fall / Absage / Nicht­durch­führ­bar­keit

Beim Good2U Festival können Programm­än­de­rungen eintreten. Der Veran­stalter bemüht sich im Falle der Absage einzelner Künstler(gruppen) um entspre­chenden Ersatz, Ansprüche des Gastes wegen der Absage einzelner Künstler(gruppen) bestehen nicht.

Ab Beginn des Festi­vals und nach Bezug der Unter­kunft ist der Übernach­tungs­an­teil des Ticket­preises von Rückerstat­tung ausge­nommen.

Kein Ersatz bei Verlust der Karte. Bei ermäßigten Karten ist die entspre­chende Berech­ti­gung vorzu­zeigen. Rückgabe oder Umtausch sind ausge­schlossen.

Wird die Durch­füh­rung der Veran­stal­tung aus Gründen unmög­lich, die die Good2U UG nicht zu vertreten hat, so wird dem Käufer gegen Vorlage der erwor­benen Eintritts­karte der Karten­preis zurück­er­stattet. Bei Abbruch einer Veran­stal­tung, bedingt durch höhere Gewalt hat der Kunde keinen Anspruch auf Rückerstat­tung. Bei vom Veran­stalter verschul­deter Unmög­lich­keit der Veran­stal­tungs­durch­füh­rung bleibt dem Besucher das Recht vorbe­halten, weiter­ge­henden Schaden­er­satz geltend zu machen.

11. Kapazi­täts­grenzen der einzelnen Veran­stal­tungs­flä­chen

Die Kapazität der einzelnen Veran­stal­tungs­flä­chen ist begrenzt und wird durch den Veran­stalter durch einge­setztes Sicher­heits­per­sonal überwacht. Kann Aufgrund erreichter Kapazi­täten der einzelne Veran­stal­tungsort nicht betreten werden, so berech­tigt dies nicht zur Erstat­tung oder Reduk­tion des Eintritts­preises.

12. Gefähr­liche Gegen­stände / Getränke / Speisen

Gefähr­liche Gegen­stände wie Glasfla­schen jeder Art, Tiere, Waffen aller Art (auch im techni­schen Sinne), sogenannte Selfie­sticks, Fackeln, pyrotech­ni­sche Gegen­stände, Wunder­kerzen, Himmels­la­ternen, Vuvuz­elas, Megaphone, Drohnen, Shirts von Bands mit verfas­sungs­feind­li­chem und verbo­tenem Hinter­grund sowie gefähr­liche Gegen­stände jegli­cher Art dürfen zu Good2U nicht mitge­bracht werden.

Abgesperrte Bereiche und Podeste dürfen nicht betreten werden.

13. Foto- und Video­aus­rüs­tung sowie Aufzeich­nungen durch den Veran­stalter

Die Mitnahme von Foto-/Video­ka­meras und sonstigen Bild- und Tonauf­nah­me­ge­räten zu kommer­zi­ellen Zwecken ist grund­sätz­lich nicht gestattet. Die Good2U UG kann Besuchern mit verbots­widrig mitge­führten Geräten den Eintritt verwei­gern bzw. derar­tige Geräte bis zum Ende der Veran­stal­tung einziehen. Ton‑, Foto‑, oder Video­auf­nahmen, außer für rein private Nutzung, sind grund­sätz­lich unter­sagt. Missbrauch wird zivil- und straf­recht­lich verfolgt.

Wir weisen den Festi­val­be­su­cher ausdrück­lich darauf hin, dass bei Good2U Film- und Fotoauf­nahmen getätigt werden, die auch den Besucher in erkenn­barer Weise wieder­geben können. Mit dem Erwerb der Eintritts­karte und dem Eintritt erklärt sich der Nutzer ohne Vergü­tung mit der Aufzeich­nung von Bildnissen auch seiner Person sowie deren inhalt­lich, zeitlich und räumlich unbeschränkten Auswer­tung und Nutzung, insbe­son­dere durch Film, Fernsehen und Video einver­standen.

Die Vorgaben des Bundes­da­ten­schutz­ge­setzes sowie der DSGVO werden einge­halten. Sämtliche Rechte dürfen auch zu vorste­henden Zwecken auf Dritte übertragen werden.

14. Ordnungs­dienst

Der Ordnungs­dienst darf Personen — auch durch den Einsatz techni­scher Hilfs­mittel — dahin­ge­hend unter­su­chen, ob sie aufgrund von Alkohol- oder Drogen­konsum oder wegen Mitführen von Waffen oder von gefähr­li­chen pyrotech­ni­schen Gegen­ständen ein Sicher­heits­ri­siko darstellen. Die Good2U UG ist in solchen Fällen berech­tigt, den Zutritt zu der Veran­stal­tung zu verwei­gern. Den Anwei­sungen des Ordnungs­dienstes ist Folge zu leisten. Bei Verstößen kann die Karte einge­zogen sowie ein Platz­verbot ausge­spro­chen werden.

15. Ausschluss von der Veran­stal­tung

Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes, insbe­son­dere dann, wenn ein Besucher auf dem Gelände Straf­taten (z. B. Körper­ver­let­zungen, Diebstähle, Drogen­handel) begeht, ist die Good2U UG berech­tigt, den Besucher von der Veran­stal­tung (inklu­sive der Unter­kunft) auszu­schließen. Macht die Good2U UG von ihrem Ausschluss­recht Gebrauch, so verliert die Eintritts­be­rech­ti­gung ihre Gültig­keit. Ein Anspruch auf Rückerstat­tung des Karten­wertes ist ausge­schlossen. Gegen­über Besuchern, die sich wieder­holt nicht an die Besucher­ord­nung und an die Anwei­sungen des Aufsichts­per­so­nals halten, kann ein Platz­verbot auch für zukünf­tige Veran­stal­tungen ausge­spro­chen werden.

16. Haftung des Veran­stal­ters

Die Good2U UG haftet hinsicht­lich des Vertrages über den Veran­stal­tungs­be­such für schuld­haft verur­sachte Schäden an Leben, Körper und Gesund­heit unbeschränkt. Für Schäden an sonstigen Gütern im vorge­nannten Tätig­keits­feld der Good2U UG gilt Folgendes: Die Good2U UG haftet bei Vorsatz oder bei grober Fahrläs­sig­keit unbeschränkt, wenn wesent­liche Vertrags­pflichten verletzt werden. Bei Fahrläs­sig­keit ist die Haftung auf den vertrags­ty­pi­schen, unmit­tel­baren Durch­schnitts­schaden beschränkt, wenn nur unwesent­liche Vertrags­pflichten verletzt wurden. In gleichem Umfang ist die Haftung begrenzt bei leicht fahrläs­siger Verlet­zung wesent­li­cher Vertrags­pflichten. Bei leicht fahrläs­siger Verlet­zung unwesent­li­cher Vertrags­pflichten haftet die Good2U UG nicht. Soweit die Haftung von der Good2U UG ausge­schlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die Haftung der einge­schal­teten Erfül­lungs- und Verrich­tungs­ge­hilfen. Die Good2U UG haftet nicht für Störungen, die durch außer­halb ihres Einfluss­be­reichs liegende Umstände verur­sacht werden. Dies gilt insbe­son­dere für Beein­träch­ti­gungen, die auf den Ausfall oder die Störung des Telefon­kom­mu­ni­ka­ti­ons­netzes und der Strom­ver­sor­gung zurück­zu­führen sind.

17. Schluss­be­stim­mungen

Für mögliche Falsch­an­gaben auf der Webseite wird keine Haftung übernommen.

Nachträg­liche Änderungen bleiben vorbe­halten.

Spätes­tens mit Erscheinen einer neuen Preis­liste verliert die voran­ge­gan­gene ihre Gültig­keit.

Sollten eine einzelne oder mehrere Bestim­mungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, so berührt dies nicht die Wirksam­keit der AGB im Übrigen. Die unwirk­same Bestim­mung ist von den Vertrags­par­teien durch eine wirksame Bestim­mung zu ersetzen, die dem wirtschaft­li­chen Sinn und Zweck des Vertrages entspricht. Mündliche Neben­ab­reden gelten als nicht getroffen. Änderungen und Ergän­zungen des Vertrages bedürfen der Schrift­form.

Diese Verein­ba­rung und das gesamte Rechts­ver­hältnis zwischen den Vertrags­par­teien unter­liegen dem Recht der Bundes­re­pu­blik Deutsch­land.

Ausschließ­li­cher Gerichts­stand für alle Strei­tig­keiten, die mit diesem Vertrag in unmit­tel­baren oder mittel­baren Zusam­men­hang stehen, ist — soweit zulässig — das Amtsge­richt Charlot­ten­burg, unabhängig davon, wer von beiden Vertrags­par­teien Klage erhebt.

Terms and condi­tions

GENERAL TERMS AND CONDITIONS (GCB) OF
GOOD2U UG (HAFTUNGSBESCHRÄNKT) FOR
THE EVENT GOOD2U FESTIVAL AT THE KÜHLHAUS GÖRLITZ.

1. Scope of appli­ca­tion and contrac­tual partners

The terms and condi­tions apply to the purchase of festival tickets inclu­ding accom­mo­da­tion and the stay at the
Good2U Festival.

The festival tickets include a concert and an accom­mo­da­tion part.

The contract is concluded with Good2U UG (haftungs­be­schränkt). In doing so, the purchaser bindingly agrees to use the ticket(s) exclu­si­vely for private purposes.

See Tickets GmbH and possible other ticket provi­ders only arrange the tickets and take over the ticket handling and distri­bute the tickets in the name of Good2U UG.

2. Conclu­sion of contract

The reser­va­tion confir­ma­tion will be delivered by Good2U UG or See Tickets GmbH. The delivery is made by e‑mail or by post.

In case of an order in the online booking system, the offer for a conclu­sion of a contract is made by the customer as soon as he/she initiates an order for a ticket. If Good2U UG accepts the offer of the orderer, he confirms this by an e‑mail, which is at the same time the reser­va­tion confir­ma­tion.

3. Transfer of the ticket

The rights and obliga­tions arising from the event contract documented by the ticket can only be trans­ferred to a third party if the third party enters into the event contract by assuming all rights and obliga­tions. This entry requires the consent of Good2U UG, which is not granted in parti­cular in the case of the sale of the right of atten­dance or tickets in the context of auctions not autho­rized by Good2U UG, in parti­cular on the Internet or through other Internet market­places or Internet ticket exchanges not autho­rized by Good2U UG.

Commer­cial resale of the tickets is not allowed. The tickets may not be sold at a higher price than the valid ticket prices per category plus proven fees that were charged when the ticket was purchased. The purchaser of a ticket under­takes to refer to these General Terms and Condi­tions, in parti­cular to the restric­tions on passing on of this section and the validity of these General Terms and Condi­tions, when selling (inclu­ding passing on free of charge) the right to visit or tickets without express reference to them and to agree to them as an integral part of the contract.

4. Number of tickets / contrac­tual penalty

Each orderer may — regard­less of the number of order transac­tions — order a maximum of the number of tickets that Good2U UG shows as the maximum quantity for the respec­tive event. Circum­ven­tion of this prohi­bi­tion by giving diffe­rent names is prohi­bited. Good2U UG is entitled to withdraw from the event contracts concluded by the orderer by blocking the tickets in the case of a viola­tion of the obliga­tions from sentence 1. Each visitor who offers or passes on tickets in viola­tion of the condi­tions of consent regulated in clauses 3. and 4. shall pay the organizer an appro­priate contrac­tual penalty per ticket or visiting right offered in viola­tion of the contract, which shall be deter­mined by the organizer at its reasonable discre­tion. The amount of the contrac­tual penalty, which may not exceed EUR 2,500.00, may be reviewed by the visitor in court to deter­mine its appro­pria­teness. In the event of a breach of the above prohi­bi­tion, the organizer is entitled to withdraw the right to visit or to confis­cate the admis­sion ticket. This also applies if the admis­sion ticket was purchased in good faith by a third party.

The contrac­tual penalty may be offset against the customer‘s claim for reimbur­se­ment due to the withdrawal and blocking of the tickets. Any other contrac­tual penal­ties shall be taken into account when deter­mi­ning the contrac­tual penalty.

5. Entit­le­ment to attend

The written confir­ma­tion of the reser­va­tion, after the payment of the total amount indicated, consti­tutes the right to parti­ci­pate in the event. If a corre­spon­ding product has been purchased, the keys for the accom­mo­da­tions will be handed out at the check-in after the receipt has been filled out and the deposit (100€) has been paid in cash, as well as the festival wrist­bands.

The purchased admis­sion autho­riza­tion will be replaced on site by a festival wrist­band (herein­after referred to as „wrist­band“) to be attached to the wrist. The wrist­band, which is properly closed and worn intact on the arm, entitles the holder to enter the festival grounds during the festival period. This wrist­band may not be passed on to other persons. Manipu­la­tion, passing on or faking a false autho­riza­tion will lead to immediate exclu­sion from the event and will result in conse­quences under criminal and civil law. A refund of the ticket value in case of leaving the premises before or during the event is excluded.

The organizer reserves the right to refuse a visitor admis­sion to the festival grounds for good cause and to expel visitors from the premises. An important reason is in parti­cular, but not conclu­si­vely, the carrying of prohi­bited objects, an obvious heavily intoxi­cated state of the visitor, if the visitor is obviously under the influence of drugs or the visitor has an obviously homophobic, sexist, racist or inhuman attitude. Bringing banners for commer­cial use, sprea­ding political messages and defama­tion of persons or groups is prohi­bited. If there is an afore­men­tioned important reason for refusing admis­sion, the admis­sion ticket and wrist­band lose their validity and the admis­sion price will not be refunded.

Only persons over 21 years of age are allowed to enter the event/the event rooms.

6. Terms of payment

The prices shown are gross prices (inclu­ding VAT). Optio­nally, accom­mo­da­tion can be booked on the festival grounds, the prices of which are shown in the ticket store. In addition, there is a service fee as well as a garbage deposit of 10 Euro, which has to be paid in cash at the check-in. Against return of a full garbage bag, the garbage deposit will be refunded.

The payment of the tickets inclu­ding all the above fees and any additional options selected will be made using a payment method available in the booking system.

7. Withdrawal / cancel­la­tion

Cancel­la­tion of a concluded contract is only possible with the consent of Good2U UG. In case of reboo­king of the contract to a new contract holder, a handling fee of 10 Euro will be charged. In this case, points 3 and 4 of the GTC are to be observed. In case of non-arrival or early depar­ture, the tenant has no claim for compen­sa­tion for the unused rental days. The tenant is expressly left to prove that the landlord has not incurred any damage due to the non-arrival or cancel­la­tion, or that this damage is less than the cancel­la­tion fee to be paid or the retained rent.

 

8. Rental period of the accom­mo­da­tion

The festival ticket includes accom­mo­da­tion for three nights during the festival (Friday to Monday). The place of accom­mo­da­tion depends on the chosen category (tent site, premium tent or two- and four-bed rooms).

On the day of arrival, the respec­tive accom­mo­da­tion can be occupied from 12 noon.

On the day of depar­ture, the accom­mo­da­tion must be vacated by 1 pm.

9. Rental condi­tions / house rules

Bringing pets is not allowed.

The Lessee is obliged to comply with the rules appli­cable in the respec­tive facili­ties of the Lessor (house rules, parking rules, etc.). By using them, the Lessee accepts the rules posted for the facility as binding. In the event of use of the rental property in breach of the contract, such as sublet­ting, overc­row­ding, distur­bance of domestic peace, etc., as well as non-payment of rent, the contract may be termi­nated without notice and any damages may also be claimed.

The rental property is rented with complete inven­tory accor­ding to the inven­tory list and one-time bed linen. The inven­tory is to be treated with care. Damage caused to the object during the rental period is to be compen­sated by the tenant without proof of fault at cost price. The tenant is liable in the same way for damages caused by accom­panying persons.

Orders for rental objects are accepted without obliga­tion. The prices for rental objects result from the respec­tive valid price lists. There is no claim to this.

The landlord is not liable for loss or damage of the things brought by the tenant inclu­ding the car.

The guest bears the sole risk of liabi­lity for money and valuables left in the accom­mo­da­tions and waives all liabi­lity claims against the landlord due to loss, destruc­tion or damage of valuables in the accom­mo­da­tions.

Possible night distur­bances (e.g. by other festival guests) do not entitle to a reduc­tion of the invoice amount.

All indoor areas on the premises are non-smoking facili­ties. Smoking is permitted in designated smoking areas.

10. Event cancel­la­tion / cancel­la­tion / imprac­ti­ca­bi­lity

Program changes may occur at the Good2U Festival. In the event of cancel­la­tion of indivi­dual artists (groups), the organizer will make every effort to find an appro­priate repla­ce­ment; the guest has no claims due to the cancel­la­tion of indivi­dual artists (groups).

From the begin­ning of the festival and after moving into the accom­mo­da­tion, the accom­mo­da­tion part of the ticket price is excluded from refund.

No refund in case of loss of the ticket. In the case of reduced tickets, the corre­spon­ding autho­riza­tion must be shown. Return or exchange is excluded.

If the realiza­tion of the event becomes impos­sible for reasons for which Good2U UG is not respon­sible, the ticket price will be refunded to the purchaser upon presen­ta­tion of the purchased ticket. If an event is cancelled due to force majeure, the customer has no right to a refund. In case of impos­si­bi­lity of the event execu­tion caused by the organizer, the visitor reserves the right to claim further damages.

11. Capacity limits of the indivi­dual event areas

The capacity of the indivi­dual event areas is limited and is monitored by the organizer through deployed security personnel. If the indivi­dual event space cannot be entered due to reached capaci­ties, this does not entitle to a refund or reduc­tion of the entrance fee.

12. Dange­rous objects / bever­ages / food

Dange­rous objects such as glass bottles of any kind, animals, weapons of any kind (also in the technical sense), so-called selfie sticks, flares, pyrotech­nical objects, sparklers, sky lanterns, vuvuz­elas, megaphones, drones, shirts of bands with anti-consti­tu­tional and forbidden background as well as dange­rous objects of any kind may not be brought to Good2U.

Closed-off areas and podiums may not be entered.

13. Photo and video equip­ment and recor­dings by the organizer

Bringing photo/video cameras and other image and sound recor­ding equip­ment for commer­cial purposes is generally not permitted. Good2U UG can refuse entry to visitors with devices brought along in viola­tion of the law or confis­cate such devices until the end of the event. Sound, photo or video recor­dings, except for purely private use, are strictly prohi­bited. Misuse will be prose­cuted under civil and criminal law.

We expressly point out to the festival visitor that film and photo recor­dings will be made at Good2U, which may also show the visitor in a recognizable way. With the purchase of the ticket and the admis­sion, the user agrees without compen­sa­tion to the recor­ding of images, inclu­ding his person, as well as their content, temporal and spatial unrest­ricted evalua­tion and use, in parti­cular by film, televi­sion and video.

The requi­re­ments of the Federal Data Protec­tion Act and the DSGVO are complied with. All rights may also be trans­ferred to third parties for the above purposes.

14. Security

The security service may examine persons — also by the use of technical aids — whether they repre­sent a safety risk due to alcohol or drug consump­tion or because of carrying weapons or dange­rous pyrotech­nical objects. In such cases, Good2U UG is entitled to deny access to the event. The instruc­tions of the security staff must be followed. In case of viola­tions, the ticket can be confis­cated and a place ban can be imposed.

15. Exclu­sion from the event

If there is an important reason, especi­ally if a visitor commits criminal acts on the premises (e.g. bodily harm, theft, drug traffi­cking), Good2U UG is entitled to exclude the visitor from the event (inclu­ding accom­mo­da­tion). If Good2U UG makes use of its right to exclude the visitor, the ticket becomes invalid. A claim for refund of the ticket value is excluded. Visitors who repea­tedly fail to comply with the visitor regula­tions and the instruc­tions of the super­vi­sory staff may be banned from future events.

16. Liabi­lity of the organizer

The Good2U UG is liable with regard to the contract on the event atten­dance for culpably caused damage to life, body and health without limita­tion. For damages to other goods in the afore­men­tioned field of activity of Good2U UG, the follo­wing applies: Good2U UG is liable without limita­tion in the case of intent or gross negli­gence, if essen­tial contrac­tual obliga­tions are violated. In the case of negli­gence, liabi­lity is limited to the direct average damage typical for the contract if only insigni­fi­cant contrac­tual obliga­tions have been violated. To the same extent, liabi­lity shall be limited in the event of a slightly negli­gent breach of material contrac­tual obliga­tions. Good2U UG is not liable for slightly negli­gent viola­tion of immate­rial contrac­tual obliga­tions. As far as the liabi­lity of Good2U UG is excluded or limited, this also applies to the liabi­lity of the engaged vicarious agents. Good2U UG is not liable for disrup­tions caused by circum­s­tances beyond its control. This applies in parti­cular to impairm­ents caused by the failure or disrup­tion of the telephone commu­ni­ca­tion network and power supply.

17. Final provi­sions

No liabi­lity is assumed for possible incor­rect infor­ma­tion on the website.

We reserve the right to make subse­quent changes.

At the latest with the publi­ca­tion of a new price list, the previous one loses its validity.

Should one or more provi­sions of these GTC be or become invalid, this shall not affect the validity of the remai­ning GTC. The invalid provi­sion shall be replaced by the contrac­ting parties by a valid provi­sion which corre­sponds to the economic sense and purpose of the contract. Verbal colla­teral agree­ments shall be deemed not to have been made. Amend­ments and supple­ments to the contract must be made in writing.

This agree­ment and the entire legal relati­onship between the contrac­ting parties shall be governed by the laws of the Federal Republic of Germany.

The exclu­sive place of juris­dic­tion for all disputes directly or indirectly connected with this contract shall be — to the extent permis­sible — the Charlot­ten­burg Local Court, irrespec­tive of which of the two contrac­ting parties brings an action.